Fasnet in Neufra


Gestaltung der Neufraner Fasnet


Die Generalversammlung findet, wie soll`s auch anderst sein, Jährlich am 11,Novermber statt. Im Rahmen der Generalversammlung wird über das Programm für das kommende Fasnetsjahr informiert.


Am Dreikönigstag, dem 6 Januar wird ,, abgestaubt". Dazu ziehen die Narrenräte in Frack und Zylinder von Haus zu Haus, um das dort bereitgelegte Narrenhäs symbolisch vom Staub des letzten Jahres zu befreien.


Vor der eigentlichen Fasnet wirkt die Burgnarrenzunft am Ringtreffen des Narrenfreundschaftsring Schwarzwald-Baar-Heuberg mit und nimmt an ein bis zwei weiteren Umzügen befreundeter Zünften teil.

 

 

Die Fasnet in Neufra beginnt mit dem Fackelumzug am Freitag. Nach der Amtsenthebung des Ortsvorsteher am Rathaus und der Schlüsselübergabe an den Zunftpräsidenten haben die Burgnarren dann endgültig die Macht bis Aschermittwoch an sich gerissen.


Am Fasnetssamstag sind alle Einwohner zum Gemeinschaftsball der Narrenzunft und des Turnvereins eingeladen. Dieser Abend bringt dank Einheimischer Talente ein unterhaltsames Abendprogramm bis in die Morgenstunden.

Der Fasnetsmontag ist vorallem der Kinderfasnet gewidmet. Nach dem Umzug, an dem verschiedene Gruppen und gelegendlich Gastzünfte teilnehmen, ist anschliesend  in der Karl-Stimmler-Halle ein buntes Programm geboten.

Am Fasnachtsdienstag ist allgemeines Narrentreiben im Ort. Viele Neufraner Bürger freuen sich , wenn sie von den Narrengruppen zuhause zum Aufsagen besucht werden .Zum Ausklang der Fasnet trifft man sich abends wieder im Gasthaus Rössle. Dort wird nochmals getanzt und gelacht, bis dann pünktlich um Mitternacht die Fasnet unter Geheul begraben wird.


Die Trauerfeier ist immer ein letztes Aufflackern der guten Laune und wird gerne zum Anlass genomme, das ein oder andere während der Fasnet bekannt geowordene Missgeschick nachmals zum Besten zu geben.